Fußball kompakt: Erste feiert Schützenfest

Neun Tore haben die Zuschauer beim Spiel unserer Bezirkliga-Elf am Sonntag gesehen. Auch in der Begegnung unserer Zweiten fallen viele Treffer. Beide Teams beweisen Moral nach Rückstand. Die Dritte macht aus ihren vielen Torchancen nicht viel, gewinnt aber trotzdem.

Erste Mannschaft

Michael Baum unterlief ein unglückliches Eigentor. Foto: Hendrik Steimann

SG Welper – SF Altenbochum 6:3 (2:0)

Wer am Sonntag das Spiel unserer Ersten verpasst hat, hat wirklich etwas versäumt. Denn: Sie hat sich nicht nur ihren bislang höchsten Saisosieg in der laufenden Spielzeit erarbeitet. „Die Jungs haben heute viel Moral bewiesen, als wir zwischenzeitlich zurücklagen. Sie haben sich nicht hängen lassen und verdient gewonnen“, lobte Trainer Thorsten Kastner.

Die erste Halbzeit lief bereits gut. Welper nahm das Spiel an und kontrollierte es. „Wir haben von Beginn an viel investiert“, sagte Kastner. So erzielte Sascha Friedrich das erste der insgesamt neun Tore auf dem Platz. Er zog aus 20 Metern ab, der Ball schlug im Winkel ein. Tolga Dilek traf ebenfalls aus der Distanz, als er einen Freistoß direkt zum 2:0 verwandelte. Danach wollte die Erste das Spiel zunächst verwalten und drückte etwas auf die Bremse. „Mir wäre es lieber gewesen, wenn wir weiter Druck ausgeübt und nachgelegt hätten“, so Kastner. Friedrich traf allerding nur die Latte und der Bochumer Torwart hielt ein paar Bälle.

Drei Gegentore innerhalb von neun Minuten

Meikel Wagner hielt kurz nach Wiederanpfiff einen Ball nach einer Ecke nicht, den Innenverteidiger Michael Baum im eigenen Tor versenkte. Er wollte den Ball eigentlich klären. „Ich habe ihn auf meinen Oberschenkel bekommen und danach ist er ins Tor gesprungen“, erzählte Baum nach dem Spiel. Für Kastner war dies kein Beinbruch, da so etwas mal passiert. Allerdings ärgerte ihn, dass seine Mannschaft in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit komplett den Faden verlor. So fielen innerhalb von neun Minuten drei Gegentore, zwei eigene Treffer noch der Gäste.

Sidney Rast traf nach zwei Solos. Foto: Hendrik Steimann

„Die Jungs haben sich danach einmal geschüttelt und wollten unbedingt gewinnen“, freute sich Kastner. So hatte die Erste einen Lauf, begonnen mit dem ersten Tor von Sidney Rast. In altbekannter Manier setzter er sich gegen seinen Gegenspieler auf der rechten Seite durch, zog nach innen und versenkte den Ball im Tor. Nur eine Minute später traf Nikita Wirt zur erneuten Führung, die dieses Mal nicht mehr kippen sollte. Nach einer Flanke von Tolga Dilek köpfte der Stürmer den Ball ein.

Neuzugang vom SC Obersprockhövel

Auch beim 5:0 zeigte Rast wieder eine Einzelaktion, die er ab der Mittellinie aus startete. Am Ende zappelte der Ball wieder im Netz. Der Zug zum Tor brach einfach nicht mehr ab. So durfte auch Dilek noch ein zweites Mal jubeln – dieses Mal traf er aus dem Spiel heraus und katapultierte die Kugel mit seiner enormen Schusskraft in die Torecke. „Die hat er sich vorher gut ausgeguckt und vom Sechzehner-Eck abgezogen“, beschrieb Kastner die Entstehung des letzten Treffers im Spiel.

Marc Duic. Foto: Privat

In diesem durfte ein neues Gesicht in unserer ersten Mannschaft mitwirken: Marc Duic, der vom SC Obersprockhövel zur SG Welper gewechselt ist und seit Donnerstag zum Kader gehört. Er wurde in der zeiten Halbzeit für Hakan Gültekin eingewechselt und kann in der Mittelfeldzentrale auf allen Positionen spielen. Fußball spielten unsere Jungs heute jedenfalls beeindruckend. „Wichtig war, dass wir die Ruhe behalten haben“, sagte Kastner.

Tore: 1:0 Sascha Friedrich (22.), 2:0 Tolga Dilek (FS/28.), 1:2 (ET/55.), 2:2 (57.), 2:3 (64.), 3:3 Sidney Rast (74.), 4:3 Nikita Wirt (75.), 5:3 Sidney Rast (85.), 6:3 TolgaDilek (90. + 3).
Welper: Meikel Wagner, Philipp Durek, Michael Baum, Florian Pemöller, Nico Walschburger (71. Hasan Varol), Jakob Bergheim, Hakan Gültekin (55. Marc Duic), Sascha Friedrich, Sidney Rast, Tolga Dilek, Nikita Wirt (90. Nico Rother).

Zweite Mannschaft

SG Welper – SG Linden-Dahlhausen 3:3 (1:2)

Gegen einen der momentan bestimmenden Mannschaften der Kreisliga B hat sich unsere Reserve ordentlich präsentiert. „Die SG Linden-Dahlhausen steht zurecht dort oben in der Tabelle“, sagte Trainer Fabian Blumeroth, dem das Spiel seiner Mannschaft aber ebenfalls gefiel. „Im Nachhinein ist das 3:3 ein schönes Ergebnis.“

Die Zweite konzentrierte sich gegen den vermeintlichen Favoriten auf die Defensive und stand dort gut. Zunächst war das Rezept, über Konter in das Spiel zu gelangen und vorne Nadelstiche zu setzen, was gut klappte. So ging Welper in Führung, allerdings nach einem Freistoß. Pierre Lück verlängerte den Ball dabei mit dem Kopf zu Dennis Sonnenschein, der nicht lange fackelte und traf. Doch noch vor der pause drehten die Gäste das Spiel, ein Tor fiel dabei ebenfalls nach einem ruhenden Ball: „Nach einer Ecke hatten wir mehrmals die Möglichkeit, den Ball wegzuschlagen oder nach außen zu spielen, haben dies aber nicht geschafft“, haderte Blumeroth.

Philipp Strauß traf per Hacke. Foto: Hendrik Steimann

Philipp Strauß trifft per Hacke

Seine Mannschaft kam danach auch schlecht aus der Halbzeitpause. Es folgte zunächst das 1:3 aus Welperaner Sicht, zudem sahen die Zuschauer noch weitere Chancen der Gäste. Doch unsere Fußballer kämpften weiter und sich heran. „Wir haben uns danach selbst mehrere Chancen erarbeitet, weil wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt haben“, lobte der Trainer. So spielte die Zweite beim Anschlusstreffer den Ball vor dem gegnerischen Tor hin und her, bis ihn Philipp Strauß schließlich mit der Hacke versenkte. “ Es ist selten, dass er triftt. Aber wenn er trifft, dann immer schön und wichtig“, kommentierte Blumeroth.

Dies gab zusätzlich Aufwind und so gelang den Hausherren auch noch das dritte Tor. Tobias Schmidt gab dabei eine Flanke in den Strafraum der Bochmer, die am Innenpfosten landete und wieder ins Spielfeld prallte. Atef Abidi reagierte am schnellsten und schob ihn ein. „Wir hatten danach sogar noch Chancen, aber ein weiteres Tor für uns wäre auch zuviel des Guten gewesen. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden“, so Blumeroth.

Tore: 1:0 Dennis Sonnenschein (33.), 1:1 (35.), 1:2 (45.), 1:3 (48.), 2:3 Philipp Strauß (81.), 3:3 Atef Abidi (85.).
Welper: Marc Stadler, Tobias Schmidt, Dennis Sonnenschein, Marius Diesler, Tim Timpe, Thorsten Krause, Pierre Lück (67. Maximilian Brüggerhoff), Andreas Weutke, Matthis Henke, Philipp Strauß, Atef Abidi (85. Sven Nockemann).

Dritte Mannschaft

SG Welper III – RSV Hattingen 2:1 (0:0)

Das Spiel unserer dritten Mannschaft hatte am Sonntag wirklich das Niveau, was man in der Kreisliga C erwartet. Aus unzähligen Torchancen sprangen am Ende nur zwei mickrige Törchen für Welper heraus. Dazu fiel ein Gegentor, was nicht alle Fußball-Experten gegeben hätten. Viel Trubel also im Spiel.

„Wir haben heute 44 Torschüsse abgegeben“, betonte Trainer Carsten Straube angesichts des knappen Ergebnisses. Der RSV Hattingen war für die Dritte ein machbarer Gegner, doch beinahe verspielte die Straube-Elf diese Chance. „Eigentlich müssen wir mit unserer Konstellation den Gegner zweistellig nach Hause schicken. Aber so ist manchmal Fußball“, seufzte der Coach. Für ihn sind das Positive daher nur die drei Punkte, die es trotzdem gab.

Gegentor fiel aus abseitsverdächtiger Position

Kapitän Deniz Caglar legte das erste Tor per Ecke vor. Foto: Hendrik Steimann

Die Offensive hatte viele Möglichkeiten, den Tor im gegnerischen Tor unterzubringen. „Alle haben versucht, ein Tor zu schießen“, so Straube. Vor allem Fabio Rampin, André Knaut und Robin Pollap hätten die Führung noch ausbauen können. Doch stattdessen fing sich die Dritte kurz vor Abpiff noch ein schmeichelhaftes Gegentor. „Der Schütze befand sich unserer Meinung nach klar im Abseits“, kommentierte Straube den bitteren Beigeschmack.

Doch da vorher zwei eigene Tore fielen, reichte die Leistung doch zum Sieg. Die Führung köpfte Knaut nach einem Eckball, den Kapitän Deniz Caglar trat. Pollap legte später nach und traf nach einem Sololauf. „Er hat dabei drei Gegenspieler vernascht“, beschrieb Caglar den Treffer seines Vordermannes. Straube hatte die damit 45. Torchance unterdessen verpasst: „Da muss ich wohl gerade Bier holen gewesen sein“, sagte er.

Tore: 1:0 André Knaut (50.), 2:0 Robn Pollap (65.), 2:1 (88.).
Welper: Robin Lenz, Joshua Ost, Deniz Caglar, Andrße Knaut, Alin Leahu, Fabio Rampin, Robin Pollap, Deniz Varol, Marco Schmidt, Mehmet Yildirim, Marvin Teske, Pascal Wellhäußer, Ivan Barnjak, Patrick Potthoff.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/fussball-kompakt-erste-feiert-schuetzenfest/

Zur Werkzeugleiste springen