Fußball kompakt: Dritte siegt mit neun Mann 4:0

Die erste und dritte Mannschaft waren am Sonntag im Einsatz und gewannen ihre Heimspiele. Der Weg zum Sieg war dagegen total unterschiedlich.

Erste Mannschaft

SG Welper- FC Neuruhrort 2:0 (0:0)

Die nächsten drei Punkte stehen auf dem Bezirksliga-Konto unserer Ersten. Gegen den FC Neuruhrort gewann die Mannschaft von Trainer Thorsten Kastner relativ unspektakulär. Kastner war von der Leistung nicht begeistert und bezeichnete den Sieg an sich daher als das Positivste.

„Im Training läuft der Ball bei uns gut, aber sobald wir den Platz zum Spiel betreten, haben wir alles vergessen. Wir haben exakt an die Leistung von vergangenem Sonntag gegen Eppendorf angeknüpft“, sagte Kastner enttäuscht. Spielerisch überzeugte unsere erste Mannschaft nicht. Der Trainer hofft, dass es eine Momenaufnahme bleibt. Er kann aktuell nicht aus dem Vollen schöpfen und die neue Mannschaft muss sich erst finden. Die Situation ist quasi ähnlich wie in der vergangenen Saison. Nach einer Weile spielte sich die Mannschaft ein und feierte die gewünschten Erfolge.

Sascha Friedrich erzielte das erlösende 2:0. Foto: Hendrik Steimann

Kastner möchte die Leistung aufarbeiten

Darauf wollen Trainer und Mannschaft nun ebenfalls hinarbeiten. „Wir müssen im Training nochmal ein paar Dinge ansprechen“, kündigt Kastner an. Er sah keine großen Chancen in der ersten Halbzeit, weder aus dem laufenden Spiel heraus, noch bei Standardsituationen. Glücklicherweise waren auch die Gäste nicht gut drauf, so dass keiner dem anderen gefährlich wurde. „Bei uns war zu wenig Bewegung, wir haben viel hinten herum gespielt. Der Spielfluss ist noch nicht da“, haderte Kastner, der in der zweiten Halbzeit aber noch über zwei Tore jubeln durfte.

Dabei passte der Führungstreffer von Florian Pemöller ins Bild. Er schoss aus 35 Metern auf das gegnerische Tor, der Bochumer Keeper sah dabei schlecht aus und fing sich diese Bogenlampe ein. Kastner bezeichnete den Schuss sogar eher als Verzweiflungsversuch. Doch der passte. Und noch ein weiteres Mal zappelte der Ball im Netz der Gäste. Kurz vor Abpfiff spielte Sascha Friedrich den Ball zu Nikolai Nehlson. Ihn umgaben zwei gegnerische Verteidiger und brachten ihn zu Fall. Der Ball landete dabei bei Friedrich – Vorteil also – und er fackelte nicht lange und schoss aus 14 Metern in den linken Torwinkel. „Es war wichtig, dass Spiel dadurch zu entscheiden und die drei Punkte mitzunehmen“, sagte der Torschütze.

Sieg gerät nicht in Gefahr

Den Sieg nimmt die Erste gerne an. Allen ist aber klar, dass sie sich steigern müssen. Das wollen sie auch. „Es ist erstmal gut, dass wir sechs Punkte haben. Aber wir spielen eben noch nicht den Fußball, den ich mir vorstelle“, so Kastern. Offensives Pressing fehlte ihm gegen Neuruhrort. Dafür hatte immerhin Torwart Meikel Wagner ebenfalls nicht viel zu tun, so dass der Sieg trotz der weniger überzeugenden Leistung nie in Gefahr geriet.

Tore: 1:0 Florian Pemöller (66.), 2:0 Sascha Friedrich (87.).
Welper: Meikel Wagner, Sevder Akkan, Maxim Osterhage, Florian Pemöller, Mirco Heinzer, Levent Dalgic (54. Sascha Friedrich), Hakan Gültekin (85. Leo Claus), Philipp Durek (54. Hasan Varol), Tolga Dilek, Nikolai Nehlson, Said Benkarit.

Dritte Mannschaft

SG Welper III – DJK Märkisch Hattingen 4:0 (4:0)

Die Straube-Elf sorgte wieder einmal für Furore und schrieb an der Marxstraße eine Geschichte, wie sie nur der Fußball schreiben kann. Den deutlichen Sieg erspielte sich unsere Dritte bereits in den ersten 45 Minuten in Unterzahl – und brachte mit neun Mann am Ende die Führung über die Zeit. Dabei war sie ein souveräner Sieger.

Das Spiel gegen den Absteiger aus der Kreisliga B begann eigentlich gar nicht gut. Denn bereits nach 17 Minuten sah Robin Neuhaus die Rote Karte. Er wurde mehrfach angegangen und hatte sich nicht mehr im Griff. Doch kurz zuvor hatte Fabio Rampin, der fortan alleine die Sturmspitze abgab, die Führung erzielt. Joshua Ost hatte dem gegnerischen Torhüter bei einer Eins-gegen-eins-Situation ins Gesicht geschossen, Rampin staubte ab. Marius Diesler legte nach, bevor Rampin zwei weitere Tore schoss. Einmal selbst im Duell mit dem Märkisch-Torwart und beim 4:0 legte er den Ball am Gegenspieler vorbei, düste davon und schob ein.

Fabio Rampin traf dreifach. Foto: Hendrik Steimann

Welper überzeugt durch gutes Stellungsspiel in der Abwehr

Von seinem Trainer erhielt er dafür ein Sonderlob. „Er hat das heute vorne wirklich gut gemacht, wenn er auch noch einige Chancen vergeben hat. Denn wir hätten heute durchaus viel höher gewinnen können“, sagte Carsten Straube zum Spiel. In dem gelang nur der SG Welper etwas, die selbst durch ein gutes Stellungsspiel in der Abwehr überzeugte. „Die Gegner mussten den Ball hin- und herspielen, kamen aber nicht durch. Dann waren sie platt und wir haben sie geknackt“, beschrieb Spieler Joshua Ost die Partie.

Seitens der Gäste kam auch in Überzahl kaum etwas. Auch, als es doppelte Überzahl gab. Denn auch Ivan Barnjak flog mit Rot vom Platz. Er wurde in der 79. Minute für Ost eingewechselt und zwei Minuten später von einem Gegner übel gegen die Bande geschubst. Voller Emotionen beleidigte er seinen Gegner – der eine Verletzung unseres Spielers voll in Kauf nahm. Doch der DJK-Spieler kam davon, während stattdessen Barnjak vom Feld verwiesen wurde.

Dritte hält den Druck bis zum Ende hoch

Dennoch drückte eher unsere Dritte als Märkisch danach auf das nächste Tor. „Wir haben den Druck hochgehalten, uns nicht weiter provozieren lassen und die Tore gemacht. So war die Messe schon früh gelesen. Märkisch hatte nicht den Hauch einer Chance“, fasste Straube zusammen, der durch seine dominante Mannschaft ein erholsames Spiel hatte.

Tore: 1:0 Fabio Rampin (15.), 2:0 Marius Diesler (29.), 3:0, 4:0 Fabio Rampin (31., 37.).
Welper: Tim Hebestreit, Marius Diesler, Tim Timpe, Thomas Smolczyk, Robin Neuhaus, Alin Leahu, Joshua Ost (79. Ivan Barnjak), Andreas Weutke, Fabio Rampin (46. Rino di Rosa), Mehmet Yildirim, Marco Schmidt (21. Alexander Große).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/fussball-kompakt-dritte-siegt-mit-neun-mann-40/

Zur Werkzeugleiste springen