«

»

Beitrag drucken

Dana Volmerhaus und Lasse Dumke brechen Vereinsrekorde

Die Schwimmer Dana Volmerhaus und Lasse Dumke haben die SG Welper bei den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin vertreten. Das lohnte sich für beide.

Lasse Dumke und Dana Volmerhaus. Foto: Christoph Fries

Zwei unserer Schwimmer sind bei den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin gestartet. Dabei hatten es Dana Volmerhaus (Jahrgang 1997) und Lasse Dumke (Jahrgang 1998) nicht so leicht, da die Konkurrenz in der Regel älter und erfahrener war. Doch beide zeigten sich in guter Form und erreichten Finalläufe.

Bei den offenen Deutschen Meisterschaften gibt es ein A- (Platz 1 bis 8) sowie ein B-Finale (Platz 9 bis 16). Während das A-Finale für unsere Talente nicht erreichbar war, schafften sie es aber in das „kleine Finale“. Dabei trumpfte Dana Volmerhaus auf. Sie wurde über 400-Meter-Lagen in 5:05,99 Minuten in einem starken Feld Sechszehnte in der offenen Wertung und sicherte sich damit einen Startplatz im B-Finale. Mit 05:04,04 Minuten verbeserte sie ihre gute Vorlaufzeit und erreichte damit den 13. Platz.

Bestzeit im Finallauf nochmals verbessert

Noch besser lief es über 200-Meter-Schmetterling, einer ihrer Pradedisziplinen. In Bestzeit von 02:18,57 Minuten kam Dana als Zehnte ins B- Finale. Auch dabei verbesserte sie sich und erschwamm in 2:17,79 Minuten einen neuen Vereinsrekord. Dies bedeutete wiederum Platz zehn in der offenen Wertung. Über 100-Meter-Schmetterling (1:04,31 Minute, Platz 29) und 200-Meter-Freistil (2:09,25 Minuten) verbesserte sie jeweils ihre Meldezeit.

Lasse Dumke hatte durch seine Abiturprüfungen weniger Zeit zur Vorbereitung. Dennoch schwamm er über 200-Meter-Rücken bei Unterbietung seiner Meldezeit in 2:07,24 Minuten als Elfter ins B-Finale und unterbot ebenfalls damit den Vereinsrekord. Im Finale wurde er mit 2:07,88 Minuten Vierzehnter. Über 100-Meter-Rücken (58,74 Sekunden) landete Lasse auf Platz 23, über 50-Meter-Rücken (27,46 Sekunden) in einem sehr starken Feld auf Platz 26 in der offenen Wertung.

Staffel wird nachträglich disqualifiziert

Ganz großes Pech hatten beide Schwimmer mit der 4×100-Meter-Lagen-Mixed-Staffel der SG Ruhr. Lasse (Rücken) und Dana (Schmetterling) nahmen ihre Spezialdisziplin ein und wurden durch Michelle Pschuk (Jahrgang 2000, Brust) und Nicolas Jochum (Jahrgang 2001, Freistil) vom SV Bochum 03 ergänzt. Das Quartett hätte den achten Platz erreicht. Aber leider wurde die Mannschaft nachträglich disqualifiziert, da Lasse einen Startfehler machte. Schade.

Über den Autor

Hendrik Steimann

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/dana-volmerhaus-und-lasse-dumke-brechen-vereinsrekorde/

Zur Werkzeugleiste springen