Carla Pieper schwimmt auf langer Strecke zum Vizetitel

Bei den NRW-Meisterschaften über die Langstrecken hat unsere Schwimmerin einen Platz auf dem Treppchen erreicht – genau wie Jessica Marquardt.  Dana Volmerhaus wird undankbare Vierte.

Carla Pieper gewann bei der NRW-Meisterschaft Silber über 800-Meter-Freistil. Foto: Christoph Fries

Nachdem sich zwölf Schwimmer der SG Ruhr über die Südwestfalen-Meisterschaften der langen Strecken für die NRW-Meisterschaft qualifiziert hatten, sprangen für die SG Welper dabei zwei Medaillen heraus.

Carla Pieper (Jahrgang 2002) holte sich Silber über 800 Meter in 10:06,78 Minuten. Über 1500 Meter erreichte die Schwimmerin den achten Platz (19:14,62 Minuten). Jessica Marquardt (2000) gewann die zweite Medaille: Bronze über 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 9:43,88 Minuten. Über 1500 Meter wurde über sie Sechste (18:56,26 Minuten).

Lasse Dumke passt verletzungsbedingt

Ärgerlich war die Platzierung, die Dana Volmerhaus erreichte. Sie schwamm über 400-Meter-Lagen nach 5:11,64 Minuten nur auf den vierten Rang, schrammte damit knapp am Treppchen vorbei. „Ich habe schon nach 50 Metern gemerkt, dass ich bei der Wende nur mit einer Hand angeschlagen habe, was eigentlich Disqualifikation heißt“, erzählte die 20-Jährige. Doch außer ihr merkte dies niemand, sie hätte also ein höheres Tempo weiterschwimmen können: „Platz drei wäre auf jeden Fall drin gewesen. Da ich aber mit einer Disqualifikation gerechnet habe, bin ich das Rennen langsamer geschwommen.“

Noch ärgerlicher war die Situation für Top-Schwimmer und Medaillenkandidat Lasse Dumke: Er konnte gar nicht erst zum Wettkampf antreten, da er sich drei Tage zuvor einen Hexenschuss zugezogen hat. „Ich war deshalb fünf Tage nicht im Wasser. Aber der Wettkampf in Belgien jetzt am Wochenende ist wichtiger für mich“, sagte Dumke, der diese Woche wieder trainierte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/carla-pieper-schwimmt-auf-langer-strecke-zum-vizetitel/

Zur Werkzeugleiste springen