Bezirksliga-Elf verliert Topspiel in Unterzahl

Beim Spiel des Ersten gegen den Zweiten hat die SG Welper gegen den SV Wanne den Kürzeren gezogen. Nach der Führung warfen unsere Jungs sich selbst aus der Bahn.

SV Wanne – SG Welper 3:2 (1:2)

Unsere erste Mannschaft der Fußballer überwintert auf Platz zwei in der Bezirksliga. Sie hätte dort auch als Spitzenreiter die Winterpause verbringen können – doch nach der Niederlage gegen Liga-Primus Wanne ist dies kein Thema mehr.  Welper bleiben 40 Punkte aus der guten Hinrunde. Daran möchte Trainer Thorsten Kastner auch zur Restrunde anknüpfen.

Denn gegen den SV Wanne kam seine Mannschaft in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht gut ins Spiel. Die Herner waren spielbestimmend, wirkten frisch und gefährlich. So wie sie bereits im Hinspiel Mitte August aufgetreten waren. Damals gingen sie noch relativ klar mit 3:0 als Sieger vom Platz. Doch mittlerweile hat sich unser Team immer besser eingespielt. Den Rückstand musste es dennoch zunächst korrigieren. Wannes Torjäger Devin Hyna brachte seine Mannschaft per Freistoß in Führung.

Zwei Tore nach zwei Freistößen

Nikita Wirt traf zum 1:1. Foto: Hendrik Steimann

„Wir hatten zu dem Zeitpunkt das Spiel aber im Griff und bis zur Halbzeit kontrolliert“, sagte Kastner. Daraus schlug seine Elf auch Profit. Nach einem Freistoß von Tolga Dilek tickte der Ball im Herner Strafraum hin und her. Aus dem Gewühl heraus glich Nikita Wirt aus. Nach einen erneuten Freistoß von Dilek gelang Nikolai Nehlson die Führung aus einem Zwischending von Fallrück- und Seitfallzieher. Jedenfalls zeigte er eine höchst artistische Einlage.

Doch nach dem Seitenwechsel nahm das Unheil seinen Lauf, unsere Fußballer schwächten sich selbst. Der eingewechselte Marvin Grumann sagte nicht so ganz freundliche Worte in Richtung von Schiedsrichter Yannick Rupert, nachdem Nikita Wirt an der Außenlinie gefoult worden war. Grumann sah dafür Rot, kurz darauf glich Wanne zum 2:2 aus. In Unterzahl suchten die Gastgeber die Räume. Über außen gelangte ein Ball in den Sechzehner und ein freistehender Herne versenkte die Kugel zum 3:2.

Drei Platzverweise brechen Welper das Genick

Tore fielen im weiteren Spielverlauf nicht mehr. Dafür hatte der Unparteiische noch ein bisschen Schreibarbeit. Denn Florian Pemöller und Dilek sahen Gelb-Rot, sodass Welper die Partie mit acht Leuten beendete. Pemöller schlug den Ball Weg, Dilek foulte zum wiederholten Male. „Wenn wir das Spiel mit elf Mann zuende bringen, gewinnt Wanne nicht“, schätzte Kastner, der sich nach der Siegesserie nun über die Niederlage ärgerte. Doch er zeigte sich sehr gefasst: „Wie im Hinspiel sind wir jetzt kurz gefallen und müssen eben wieder aufstehen.“

Tore: 1:0 (22.), 1:1 Nikita Wirt (27.), 1:2 Nikolai Nehlson (39.), 2:2 (67.), 3:2 (73.).
Welper: Meikel Wagner, Michael Baum, Nikita Wirt, Florian Pemöller, Mirco Heinzer (74. Sascha Friedrich), Jakob Bergheim, Marc Duic (46. Marvin Grumann), Sidney Rast (87. Philipp Durek), Tolga Dilek, Nikolai Nehlson, Said Benkarit.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/bezirksliga-elf-verliert-topspiel-in-unterzahl/